Homepage > Aktuelles

Adlib 7.2 mit Europeana Connection Kit

Am 22. Oktober präsentierte Axiell-ALM im Amsterdam Museum die in Adlib 7.2 integrierte Unterstützung für das Europeana Connection Kit (ECK), das von Europeana Inside entwickelt wurde. Das ECK erlaubt das Hochladen, Verifizieren und die Vorschau von Kulturerbe-Daten, die für die Aggregatoren von Europeana bestimmt sind. Nachdem diese Daten die notwendigen Schritte beim Aggregator durchlaufen haben, können sie über das Europeana-Portal abgerufen werden.

Den Hauptvortrag bei diesem Workshop hielt der Geschäftsführer des britischen Collections Trust, Nick Poole. Mit seinem bekannten Sinn für Humor verschaffte er den Zuhörern einen ausgezeichneten Überblick darüber, wie Technologien wie das ECK und Adlibs Implementierung des ECK-Clients zu einem besseren Zugang zum kulturellen Erbe beitragen. Er erläuterte das exemplarisch an der Figur des heute sieben Jahre alten Thomas, der der "Benutzer der Zukunft" sein wird. Nick zeigte sich äußerst erfreut darüber, dass seine Ideen, die er vor vier Jahren skizziert hatte, um die Verbindung mit Europeana zu verbessern, in einem kommerziellen Produkt umgesetzt wurden.

Nick Poole vom Collections Trust

Die Geschichte des Projekts Europeana Inside erläuterte Marco Streefkerk von Digitaal Erfgoed Nederland (DEN). Er betonte die Bedeutung von Public Private Partnerships, in denen Softwareanbieter und Anwender bzw. Organisationen aus dem kulturellen Sektor, wie das DEN, zusammenarbeiten, um innovative Lösungen zu ermöglichen.

Marco Streefkerk von DEN

Mark den Elzen, Customer Support Manager bei Axiell ALM, und Judith van Gent, verantwortlich für das Datenmanagement beim Amsterdam Museum, erklärten und demonstrierten, wie die eingebaute Funktionalität es möglich macht, mit einem einzigen Klick zu entscheiden, welche Daten an Europeana übermittelt werden. "Das schöne an dieser Funktionalität ist, dass man die Kontrolle über seine Daten behält und außer einer Internet-Verbindung und Adlib 7.2 keine weitere Software benötigt", so den Elzen. Die bisherigen Vorgehensweisen erforderten einen OAI-PMH Server vor Ort, dessen Installation kompliziert sein konnte.

Die neue Funktionalität wurde in Großbritannien mit CultureGrid getestet sowie in den Niederlanden mit Digitale Collectie, die von Beeld & Geluid, dem niederländischen Institut für Bild und Ton, gehostet wird. Pieter Vijn von Beeld & Geluid, erläuterte seine Sicht auf die Zukunft von ECK und erklärte, wie die Digitale Collectie und der niederländische Aggregator DimCon kooperieren, um die Infrastruktur für Digital Cultural Heritage in den Niederlanden zu entwickeln.

Mit Adlib 7.2 steht diese neue Funktionalität allen Adlib-Kunden frei zur Verfügung. Das Upgrade wird für alle Kunden mit Wartungsvertrag auf der Adlib Website zum Download bereitstehen. Adlib Benutzer ohne Wartungsvertrag können sich an die Adlib Verkaufsabteilung wenden, um weitere Informationen zu erhalten

Axiell ALM bedankt sich bei Collections Trust, dem Amsterdam Museum, Beeld & Geluid und DEN für ihren Beitrag zu diesem erfolgreichen Start von ECK in den Niederlanden!